Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Neue Kanalfähren mit Hybridantrieb

Datum 06.01.2021

Es wurden drei neue Fähren mit Hybridantrieb für den Nord-Ostsee-Kanal beauftragt. Lesen Sie hier weitere Informationen:

Nach EU-weiter Ausschreibung erhielt die Werft Baltic Workboats in Estland im Dezember 2018 den Auftrag zum Bau von drei umweltfreundlichen 45 t - Fähren für den NOK. Mit den Neubauten werden die ältesten drei Fähren ersetzt, „Nobiskrug“ (Baujahr 1952) sowie „Hochdonn“ und „Audorf“ (jeweils Baujahr 1953). Die Arbeiten verlaufen planmäßig. Die erste Fähre wird voraussichtlich im Frühjahr 2021 geliefert, die zweite im Sommer, die dritte im Herbst. Nach derzeitigem Sachstand soll die erste Fähre an Fährstelle Hohenhörn in Betrieb gehen, die zweite in Hochdonn (beides NOK-Weststrecke) und die dritte an der Fährstelle Nobiskrug (NOK-Oststrecke).

Die neue Fähre mit Hybridantrieb Fähre mit Hybridantrieb - Text Die neue Fähre mit Hybridantrieb Quelle: BWB

Technische Daten
Länge der Fähre:30,00 m
Länge der Fahrbahn:24,00 m
Breite:9,60 m
max. Tiefgang:1,48 m
max. Geschwindigkeit:13 km/h